Leipzig

09.12. Offenes Plenum Ende Gelände

Liebe Klimaaktivist*innen,

unser nächstes offenes Plenum findet am 9.12. um 18:30 Uhr im in der Eisnbahnstraße 127 statt! Für alle Menschen, die noch nicht bei einem unserer Plena dabei waren und Lust bekommen haben sich bei Ende Gelände Leipzig zu engagieren: Kommt gern vorbei und lernt uns kennen! .: Weiterlesen

06.12. Diskussion: System Change not Climate Change!

Als Resümee der Vortragsreihe möchten wir mit euch darüber Diskutieren wie wir ein Konzept für ein Gesellschaftsmodell entwickeln können, welches zu einer ökologischen und sozial-gerechten Transformation explizit in Europa aber auch Weltweit führen kann. .: Weiterlesen

03.12. Digitalisierung für alle, keine Zeit für niemand?

Die Ökonomie der Zeit ist einzigartig: alle haben davon jeden Tag gleich viel, aber Menschen müssen unterschiedlich viel Zeit für Arbeit einsetzen, um zu leben.

Die Propheten der Digitalisierung versprechen allgegenwärtige Effizienz und Automatisierung in einer Zukunft, wo alles weniger Zeit kostet. Kann digitale Technik unsere Zeit von der Arbeit befreien? .: Weiterlesen

18.12. Offene Filmreihe zu Kapitalismus und Natur

Der Klimawandel und die ökologische Krise werden unvorhersehbare soziale Auswirkungen haben. Sicher ist nur, dass es wesentlich schlimmer wird als bisher, wenn nicht schnell gehandelt wird. Uns steht also sehr sicher eine Katastrophe mit Ansage bevor. Alle können es wissen wenn sie es wissen wollen. So ziemlich jede Gegenmaßnahme scheint sinnvoll, notwendig und doch zugleich nicht ausreichend. .: Weiterlesen

13.12. Medizinische Versorgung & gesellschaftliche Situation in Rojava

Der Wiesbadener Notarzt und Psychotherapeut Dr. Michael Wilk berichtet über seine Erfahrung mit der Gesundheitsversorgung in Rojava/Demokratische Föderation Nord/Ostsyrien. .: Weiterlesen

18.12. Film & Gespräch: Der zweite Anschlag

Mala Reinhardt fragt in ihrem Film „Der zweite Anschlag“ (DOK, Mala Reinhardt, 2018, OmU), warum viele Opfer rechtsradikaler Gewalt bis heute angefeindet und kriminalisiert werden. Die Opfer der Anschläge in Mölln, Rostock oder des NSU analysieren, welche Rahmenbedingungen dafür sorgen, dass Rassismus hierzulande noch immer gesellschaftsfähig ist. .: Weiterlesen

13.12. Trans* in Arbeit: Öffnung und Diversität in der Arbeitswelt

Eine Veranstaltung des Landesverbandes der AWO in Kooperation mit dem Pöge-Haus e.V.

Der Autor und Aktivist Jayrôme C. Robinet wird den Abend mit einer Lesung seines Buches „Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund“ eröffnen.

Anschließend erwarten Sie drei Impulsvorträge:
1.„Über wen sprechen wir überhaupt? .: Weiterlesen

13.12. Staatliches Gewaltmonopol – zivilisatorische Errungenschaft ode Risiko? Funktioniert eine Gesellschaft ohne Polizei?

Die Konstituierung des staatlichen Gewaltmonopols gilt als zivilisatorische Errungenschaft moderner Demokratien, mit dem Ziel Selbstjustiz und antidemokratische Machtausübung durch Monarchen einzuhegen und Gewaltausübung demokratischen Regeln zu unterwerfen.
In der Realität funktioniert dieses Ideal nicht, immer wieder löst(e) sich staatliches Handeln historisch und aktuell von verfassten Regeln .: Weiterlesen

10.12. Szenische Lesung & Audioperformance: ZEUGEN

2017 wurden 138.893 Personen in Deutschland Opfer partnerschaftlicher Gewalt. 113. 965 davon waren Frauen*. Die Figur Emmy stellt sich in der szenischen Lesung ZEUGEN ihrer eigenen Geschichte, die keine Einzelgeschichte ist. Sie stellt sich nicht nur dem, was sie erlebt hat, sondern auch den Aussagen derjenigen, die das Geschehene mitbekommen haben, direkt oder indirekt. .: Weiterlesen

11.12. Vortrag: Humor und Komik in der nonkonformen Kunst der Sowjetunion

Referentin: Julia Krah (Institut für Kunstgeschichte, Universität Leipzig)
Moderation: Dr. Marina Dmitrieva (#GWZO)

Der Vortrag wird sich einem besonderen Aspekt der sowjetischen nonkonformen Kunst widmen: Der Komik als künstlerische Strategie. .: Weiterlesen

Syndicate content