Diskussion

THEATER/DENKEN #2

24
Mi 04.2013
17:30 Uhr

An zwei Tagen im April veranstaltet Engagierte Wissenschaft e.V. (AG Ästhetische Theorie) in Kooperation mit dem Centraltheater Leipzig und der Universität Leipzig unter dem Titel “THEATER/DENKEN” Diskussionsrunden und Performances, die sich mit Adornos Ästhetik und Tendenzen des Gegenwartstheaters auseinandersetzen. Damit schließt die AG Ästhetische Theorie an ihre Auseinandersetzung mit Adornos Kunst-Philosophie im vergangenen Frühjahr/Sommer an.

.: Weiterlesen

Extrem elitär? – Sarrazin und der Rassismus „von oben“

07
Do 02.2013
19:00 Uhr

Vortrag: Extrem Elitär? Sarrazin und der Rassismus von obenVortrag und Diskussion mit Dr. Volker Weiß (Hamburg) im Rahmen der Reihe “Grauzone(n) - Diesseits des Neonazismus”

  • am Donnerstag, 7. Februar 2013, 19 Uhr
  • im Centraltheater (Erfrischungsfoyer), Bosestraße 1, 04109 Leipzig

Menschenfeindliche Einstellungen wie Rassismus sind nicht nur am scheinbaren „Rand“ der Gesellschaft, sondern auch in der „Mitte“ der Bevölkerung weit verbreitet. Die Debatte um Thilo Sarrazin und sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ hat gezeigt, dass entsprechende Thesen auch bei der gehobenen Mittel- und Oberschicht Zuspruch finden. Sarrazins Ausführungen wurden zwar teilweise kritisch diskutiert, jedoch kaum als völkisch-nationalistisch oder ‘rechtsextremistisch’ bewertet. Dabei bedient er sich ähnlicher Argumentationsfiguren wie die beständig von der Gesellschaft symbolisch und konkret ausgeschlossenen Neonazis. .: Weiterlesen

"Konzeptwerk Neue Ökonomie" - Tag der offenen Tür

02
Sa 06.2012
6:00 Uhr

Das "Konzeptwerk Neue Ökonomie" (www.knoe.org) lädt ein: zur Einweihung des Büros und des
dazugehörenden Vereinsam Samstag, den 2.
Juni in Leipzig.
Seit einem halben Jahr arbeiten wir, mehrere Studienabgänger aus den
Bereichen Wissenschaft, Ökologie und Bildung, an der Gründung eines
Think-And-Do-Tanks. Erste Hürden sind genommen, so dass die Zeit reif .: Weiterlesen

"Alles Rechtspopulismus?" - Vortrag mit. Prof. Karin Priester

21
Do 06.2012
18:00 Uhr

Alles Rechtspopulismus?Volksvertreter zwischen Neonazismus und gesellschaftlicher Normalität

am Donnerstag, den 21. Juni 2012, 18 Uhr
im Hörsaal 2.0.10 des GWZ (Beethovenstr. 17, Leipzig)

Gegen “die da oben”, gegen “Ausländer, die uns ausnutzen” - Rechtspopulisten sehen sich als Vertreter einer schweigenden Mehrheit, deren Interessen von einer volksfeindlichen Elite missachtet werden. Durch diesen schillernden Begriff werden Parteien wie „Pro Köln“, „Die Freiheit“ oder die FPÖ, islamfeindliche Blogs wie “PI-News” und Personen wie Thilo Sarrazin oder Geert Wilders zusammengefasst. Also alles „Rechtspopulismus“ – oder? .: Weiterlesen

Diskurswerkstatt - LIEBE! zweite Sitzung

01
Di 11.2011
13:00 Uhr

dieses semester geht’s um die LIEBE! (GWZ 1.1.14)

Zum weiteren Einstieg in die psychoanalytische Perspektive auf die Liebe lesen wir das 6. Kapitel “Sehnsucht nach Anerkennung” aus “Die Macht der Geschlechternormen” von Judith Butler.

Herero? Nama? Ein Informationsabend über deutsche Kolonialverbrechen im heutigen Namibia

21
Fr 10.2011
18:00 Uhr

Anlässlich der Rückgabe von Gebeinen aus der Berliner Charité an Namibia veranstaltet die AG Postkolonial eine Info- und Diskussionsveranstaltung über die deutschen Kolonialverbrechen im heutigen Namibia.

Nach einem Info-Input mit Möglichkeit zur Diskussion wird der Film “Weisse Geister” von Martin Baer gezeigt (www.baerfilm.de)

Ort: GWZ, Raum 2216 (Beethovenstr. 15, Leipzig)

Europas Rechtspopulisten - Stichwortgeber der Gewalt?

10
Mo 10.2011
19:00 Uhr

Veranstaltung: Europas Rechtspopulisten - Stichwortgeber der Gewalt?Veranstaltung in Kooperation mit Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

Montag, den 10.10.2011, 19 bis 21 Uhr
Moritzbastei, Universitätsstraße 9, Leipzig

„Schwedendemokraten“, „pro Köln“, „Partij voor de Vrijheid“ - rechtspopulistische Parteien und Bewegungen sind überall in Europa erfolgreich. Ihr gemeinsames Mobilisierungsthema ist die Angst vor „Islamisierung“ und „Überfremdung“. Besonders der hier vertretene islamfeindliche Rassismus scheint in breiten Schichten der Bevölkerung Zustimmung zu finden. .: Weiterlesen

Salon Surveillance: Bilder der Überwachungskritik

07
Mi 09.2011
19:00 Uhr

Ein interaktiver Salon mit Bildern

Die Bildwelten und Symbole überwachungskritischer Bewegungen sagen viel über deren Weltsichten und zeigen zugleich Bruchlinien und Konflikte innerhalb des Protestspektrums an. Der zweite Salon dieses Jahres analysiert solche gängigen sprachlichen und vor allem visuellen Bilder aktueller Proteste (Big Brother, Panopticon, Wolfgang Schäuble & sein Fingerabdruck, Der Überwachungsstaat, Stasi 2.0 usw.), um die oft nur impliziten Annahmen über Gesellschaft und Staat, Täter und Opfer sowie die Möglichkeiten politischer Einflussnahme und die Perspektiven sozialer Veränderung zu verdeutlichen. .: Weiterlesen

Salon Surveillance: 10 Jahre 9/11 - Menschenrechte in Zeiten des Terrors

26
Do 05.2011
19:00 Uhr

Mit Dr. Rolf Gössner 
(Vizepräsident der Internationalen Liga für Menschenrechte)

Nach den Terroranschlägen in den USA vom 11.9.2001 übertrafen sich Parteien und Sicherheitspolitiker_innen gegenseitig mit Gesetzesvorschlägen, die der Sicherheit der Bürger_innen dienen sollen, aber mit Sicherheit ihre Freiheitsrechte einschränken. .: Weiterlesen

LINKS - RECHTS - MITTE. Wer ist hier extrem? FES-Tagung in Dresden

02
Mi 03.2011
17:00 Uhr

Veranstalterin: Friedrich-Ebert-Stiftung Regionalbüro Dresden
Veranstaltungsort:
Haus an der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden
Anmeldung erbeten: Formular

Sachsen hat ein Problem mit Neonazis. Eine große Vielzahl an Vereinen und Initiativen mit vielen Bürgerinnen und Bürgern setzen sich für die Stärkung der Demokratie und gegen Rassismus, Antisemitismus und Gewalt ein. Sie werden durch öffentliche Förderprogramme in ihrer Arbeit unterstützt. Dennoch geraten gerade diese engagierten Initiativen für Demokratie immer wieder in den Verdacht “linksextrem” zu sein. Aber warum? Welche Rolle spielt dabei die Extremismustheorie? Gibt es den einen Extremismus? Warum kann man links und rechts nicht gleichsetzen? Welche Alternativen bei der Betrachtung von Rechtsextremismus gibt es? Dieses Forum soll einen Beitrag sowohl zur wissenschaftlichen wie auch zur gesellschaftspolitischen Debatte leisten. .: Weiterlesen

Inhalt abgleichen