chronik.LE

21.05.2020: Rassistische Anfeindung in Leutzsch

chronik.LE - 25. Mai 2020 - 11:39
21.Mai2020Donnerstag

Eine Frau ist mit ihrem Fahrrad sowie ihrem Kind auf einem Fahrradkindersitz in einer Bahnunterführung in Leipzig-Leutzsch unterwegs als sie von einer ca. Ende 40/Anfang 50-jährigen Passantin geschubst wird. Als die Betroffene auf das Kind auf dem Fahrrad hinweist antwortet diese nur, dass ihr das "scheißegal" sei. Weiterhin murmelt sie zu ihrem Begleiter etwas über "Ausländer".

LeutzschRassimusAngriff
Kategorien: chronik.LE

22.05.2020: Sexistische Beleidigungen in Schönefeld

chronik.LE - 23. Mai 2020 - 13:29
22.Mai2020Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag wird eine Person an einer Straßenkreuzung der Stöckelstraße in Leipzig-Schönefeld sexistisch beleidigt. Eine Person beschimpft sie dabei lautstark als "Hure" und "Scheiß Fotze".

SchönefeldMännertagSexismusBeleidigung
Kategorien: chronik.LE

21.05.2020: Männer kommentieren Frauen in der Georg-Schwarz-Straße

chronik.LE - 23. Mai 2020 - 13:22
21.Mai2020Donnerstag

Gegen 11 Uhr am "Männertag" steht eine Gruppe Männer vor einer Spielbar in der Georg-Schwarz-Straße und kommentiert die Körper vorbeilaufender Frauen - selbstverständlich unaufgefordert. Weiterhin äußern sie sich lautstark negativ über "Ausländer".
Einer der Männer trägt ein T-Shirt der Hooligan-Band Kategorie C mit der Aufschrift "Deutsche Jungs".

AltlindenauSexismusMännertag
Kategorien: chronik.LE

22.05.2020: Rechte Parolen in Leipzig-Schönefeld

chronik.LE - 23. Mai 2020 - 13:07
22.Mai2020Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag zieht eine Gruppe Männer pöbelnd durch den Leipziger Stadtteil Schönefeld. Dabei rufen sie u.a. "Antifa Hurensöhne".

SchönefeldMännertagpolitische Gegner_innenPropaganda
Kategorien: chronik.LE

21.05.2020: "Sieg Heil"-Rufe in Reudnitz

chronik.LE - 22. Mai 2020 - 13:06
21.Mai2020Donnerstag

Auf der Dresdner Straße in Reudnitz ruft gegen 16.30 Uhr eine Personengruppe "Sieg Heil“. Dafür nutzen sie ein Megaphon. Sieben Personen können in der Köhlerstraße von der Bereitsschaftspolizei gestellt werden. Gegen sie wird Anzeige wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstattet.

Reudnitzverfassungsfeindliche KennzeichenPropagandaVerherrlichung des Nationalsozialismus
Kategorien: chronik.LE

20.05.2020: Hitlergruß und "Sieg Heil"-Rufe im Leipziger Osten

chronik.LE - 22. Mai 2020 - 12:58
20.Mai2020Mittwoch

Vor einem Kiosk in Sellerhausen zeigt ein Mann mittleren Alters gegen 19:30 den Hitlergruß und ruft zwei Mal „Sieg Heil“. Die Person verlässt anschließend unbehelligt die Straße ohne von Umstehenden darauf angesprochen zu werden.

Sellerhausenverfassungsfeindliche KennzeichenHitlergruß
Kategorien: chronik.LE

05.05.2020: Verschwörungsideologische Sticker verklebt

chronik.LE - 19. Mai 2020 - 12:58
5.Mai2020Dienstag

Rund um die Lindenauer Calvisiusstraße und Georg-Schwarz-Straße werden dutzende Sticker mit verschwörungsideologischem Inhalt verklebt. Darauf zu sehen ist ein von einem Dreieck umfasstes Auge. Darunter steht "Plandemie".
Das Dreiecks-Symbol mit Auge gilt als Zeichen der Freimaurer-Logen. In diversen Verschwörungserzählungen wird diesen Vereinigungen eine nicht belegbare Macht oder Weltverschwörung angedichtet.

AltlindenauVerschwörungsmythenCoronaSachbeschädigung
Kategorien: chronik.LE

17.05.2020: Neonazistische Schmierereien in Gerichshain angebracht

chronik.LE - 18. Mai 2020 - 11:20
17.Mai2020Sonntag

An zwei Wartehäuschen der S-Bahnstation Gerichshain werden zahlreiche neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter befinden sich Hakenkreuze, SS-Runen sowie die Zahlencodes 88 (für "Heil Hitler") und 14. Letzterer steht dabei für die sogenannten 14 words des US-amerikanischen Neonazis David Eden Lane („We must secure the existence of our people and a future for White children.“, bzw „Wir müssen die Existenz unseres Volkes und die Zukunft für die weißen Kinder sichern.“).

GerichshainNeonazisNeonazismusSachbeschädigungHakenkreuzverfassungsfeindliche Kennzeichen
Kategorien: chronik.LE

14.05.2020: Neonazistische Sticker an Grimmaer Einkaufszentrum verklebt

chronik.LE - 16. Mai 2020 - 17:02
14.Mai2020Donnerstag

Am Grimmaer "Prima Einkaufs Park" (PEP) werden diverse neonazistische Sticker verklebt. Darunter findet sich einer mit dem Slogan "Make Germany White Again". Ein anderer Sticker stammt von dem Medienprojekt "Junge Revolution" und macht mit den Worten "Nazis. Sex. Leipzig" auf sich aufmerksam. Die gleichen Sticker wurden bereits in Taucha und Leipzig verklebt.

GrimmaNeonazisNeonazismusPropagandaAufkleberSachbeschädigung
Kategorien: chronik.LE

15.05.2020: Zahlreiche neonazistische Sticker in Brandis verklebt

chronik.LE - 16. Mai 2020 - 12:15
15.Mai2020Freitag

In Brandis, besonders rings um die Oberschule und das Gymnasium, werden zahlreiche neonazistische Sticker verklebt. Darunter befinden sich mehrere Motive der neonazistischen Bekleidungsmarke Ansgar Aryan, der neonazistischen Kaderpartei "Der III. Weg" sowie verschiedene Motive von "Patrioten Propaganda". Ein Sticker der letzteren Website will eine "Neue Weltordnung" bekämpfen. Dabei handelt es sich um eine antisemitische Verschwörungsideologie, welche unterstellt, dass im verborgenen handelnde Eliten und Geheimgesellschaften eine autoritäre und supranationale Regierung errichten wollen.

BrandisStickerAufkleberPropagandaVerherrlichung des NationalsozialismusVolksverhetzung
Kategorien: chronik.LE

11.05.2020: Hakenkreuz an Haltestelle Moritzhof angebracht

chronik.LE - 16. Mai 2020 - 12:06
11.Mai2020Montag

An einem Oberleitungsmast an der Haltestelle Moritzhof in Leipzig-Lößnig ist ein Hakenkreuz angebracht. Es ist mit pinker Farbe sowie spiegelverkehrt aufgetragen.

LößnigHakenkreuzSachbeschädigungGraffitiVerherrlichung des Nationalsozialismus
Kategorien: chronik.LE

10.05.2020: "Nazikiez"-Graffiti in Mockrehna

chronik.LE - 12. Mai 2020 - 21:38
10.Mai2020Sonntag

Am verlassenen Bahngebäude in Mockrehna werden die Schriftzüge "Nazikiez" und "Sektion Mockrehna" mit blauer Farbe angebracht. Es ist nicht bekannt wie lange sich die Graffiti schon an dieser Stelle befinden.

MockrehnaGraffitiSachbeschädigungPropaganda
Kategorien: chronik.LE

09.05.2020: Linke-Büro in Wurzen mit Hakenkreuz beschmiert

chronik.LE - 12. Mai 2020 - 20:09
9.Mai2020Samstag

Das Büro der Partei Die Linke in der Wurzener Friedrich-Engels-Straße wird in der Nacht zum 9. Mai mit einem etwa ein Meter großen Hakenkreuz und einer "88" (Zahlencode für "Heil Hitler") beschmiert. Nach Einschätzung des Kreisvorsitzenden der Partei, des Wurzeners Jens Kretzschmar, dient die Botschaft auf der heruntergelassenen Jalousie offensichtlich „dem Zweck, Angst zu verbreiten“. Die Polizei ermittelt wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole sowie wegen Sachbeschädigung.

WurzenNeonazismusPropagandaHakenkreuzBedrohungpolitische Gegner_innenDIE.LINKE
Kategorien: chronik.LE

11.05.2020: Neonazi-Schmierereien in Wurzen

chronik.LE - 12. Mai 2020 - 19:49
11.Mai2020Montag

In der Bahnhofstraße in Wurzen wird eine Hausrückwand mit einem roten (50 cm x 50 cm) und einem schwarzen (80 cm x 80 cm) Hakenkreuz sowie mit einer Reichskriegsflagge mit Hakenkreuzen sowie SS-Runen (10 cm x 15 cm) beschmiert. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

WurzenNeonazismusHakenkreuzPropaganda
Kategorien: chronik.LE

08.05.2020: Hakenkreuz an Hochschule für Musik und Theater geschmiert

chronik.LE - 12. Mai 2020 - 19:28
8.Mai2020Freitag

An die Hochule für Musik und Theater "Felix Mendelsohn Bartholdy" wird ein Hakenkreuz geschmiert. Es ist mit schwarzer Farbe angebracht und befindet sich im Eingangsbereich.

Zentrum-SüdHakenkreuzSchmierereienSachbeschädigungNeoanzismus
Kategorien: chronik.LE

08.05.2020: Synagogen-Denkmal mit Hakenkreuz beschmiert

chronik.LE - 12. Mai 2020 - 18:19
8.Mai2020Freitag

An die Wand des Synagogen-Denkmals in der Gottschedstraße wird mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz geschmiert, das mindestens bis Montag dort zu sehen ist. Laut Mitteilung der Leipziger Polizei ist das in der Nacht von Freitag zu Sonnabend passiert, im Zeitraum von 16:20 Uhr bis gegen 01:45 Uhr am Samstagmorgen, als ein Mitarbeiter des Objektschutzes das Graffiti in einer Größe von etwa 52 cm x 35 Zentimetern entdeckte.

Zentrum-WestVerherrlichung des NationalsozialismusHakenkreuzSchmierereienSachbeschädigungAntisemitismus
Kategorien: chronik.LE

05.05.2020: Nazi-Aufkleber in Lossatal und Wurzen

chronik.LE - 9. Mai 2020 - 23:38
5.Mai2020Dienstag

In der Gemeinde Lossatal bei Wurzen werden seit einigen Wochen Aufkleber der Neonazi-Gruppierung "Junge Revolution" (JR) geklebt. In Röcknitz und Böhlitz (beides Ortsteile von Tallwitz) sowie Hohburg sind diese ebenfalls zu finden. Im Böhlitzer Steinbruch wurde der Slogan "Nazi Kiez" gesprüht. Auch in Wurzen tauchen JR-Aufkleber mit dem Slogan "Nazis-Sex-Leipzig". Die Sticker sind hier u.a. im Umfeld des Linke-Büros in der Friedrich-Engels-Straße verklebt.

LossatalThallwitzHohburgWurzenNeonazismusPropagandaJunge Revolution
Kategorien: chronik.LE

08.05.2020: Nazi-Schmierereien in Wurzen

chronik.LE - 9. Mai 2020 - 22:49
8.Mai2020Freitag

In der Nacht zum 8. Mai werden in Wurzen an mehrere Häuserwände im Wohngebiet Nord neonazistische Symbole und Slogans gesprüht. Darunter Hakenkreuze, der Zahlencode "1488" (für die "14 Words" und "Heil Hitler") sowie "Nazikiez" und "Nazizone".

WurzenNeoanzismusSchmierereienPropaganda
Kategorien: chronik.LE

03.05.2020: Homofeindliche und sexistische Anfeindung in Connewitz

chronik.LE - 8. Mai 2020 - 10:09
3.Mai2020Sonntag

Am Sonntagnachmittag werden vier Personen in Connewitz von einem Mann sexistisch beleidigt und körperlich bedroht. Der Mann ist offensichtlich alkoholisiert, hat eine große und muskulöse Statur und ist in Begleitung von drei weiteren Männern unterwegs. Beim Vorbeigehen an der Vierergruppe wirft er unvermittelt eine Bierflasche auf den Boden, um eine Konfrontation zu provozieren.

ConnewitzHomosexuellenfeindlichkeitSexismusBeleidigungBedrohung
Kategorien: chronik.LE

04.05.2020: Karsten Albrecht (CDU) verbreitet antiziganistische Stereotype

chronik.LE - 7. Mai 2020 - 9:21
4.Mai2020Montag

Der Leipziger CDU-Stadtrat Karsten Albrecht äußert sich in einem Bericht über ein vom ihn betreutes Bauprojekt in Halle negativ über die früheren Bewohner_innen der Straße, die als Roma bezeichnet werden. Albrecht hat als freiberuflicher Beratungsingenieur die Sanierung von 152 Wohnungen für eine Immobilienfirma geplant und überwacht. Die Mitteldeutsche Zeitung aus Halle berichtet in einem Beitrag mit der Überschrift "Wie ein Phönix aus der Asche: So soll die Schlosserstraße ihr Negativ-Image verlieren" (Online-Version, in der Printausgabe: "Auferstanden aus Ruinen") über das Projekt.

LeipzigHalleAntiziganismusMedien
Kategorien: chronik.LE
Inhalt abgleichen